Fachbereiche

Implantologie

Minimalinvasive Einzelzahnrestauration im Oberkiefer mit Bohrschablone und patientenindividuellen Aufbau

Mit einem auffälligen mehrfach wurzelbehandelten Zahn in der regio 26 stellte sich die 35-jährige Patientin bei uns in der Klinik vor. Der Zahn wurde extrahiert. Zum Lückenschluss bestand der ausschließliche Wunsch einer implantat-getragenen Einzelkrone. Für ein ästhetisch und funktionell optimales Ergebnis, entschieden wir uns für eine geführte minimalinvasive Operation und eine Versorgung mit dem neuen SuperLine III Implantat sowie einem individuellen CAD/CAM-geplanten Titanabutment von Dentium.

Parodontologie

Up-Cycling extrahierter Zähne als Quelle für autologes Knochenersatzmaterial

Extrahierte Zähne werden als klinischer Abfall angesehen und entsorgt, obwohl bekannt ist, dass die chemische Zusammensetzung von Dentin eine hohe Ähnlichkeit mit der des Knochens aufweist. Pathologisch bekannte Phänomene nach Zahnreimplantationen, die durch laterale Wurzelresorptionen den reimplantierten Zahn zur Ankylose in sein umgebendes Knochenfach führen, können durch ein neuartiges Verfahren als kurativer Ansatz in den klinischen Alltag integriert werden.

Prophylaxe

Wenn der Speichel nicht ausreichend fließt

Ein trockener Mund bedeutet: Der Speichel fließt nicht ausreichend, und er kann seine schützenden Funktionen nicht in vollem Umfang wahrnehmen. In der Folge steigt das Kariesrisiko. Zur prophylaktischen Strategie gehört die Anwendung fluoridhaltiger Präparate. Zusätzlich zur Zahnpasta kommen Schutzlack und/oder Gel mit Fluorid zum Einsatz. Da die trockene Mundschleimhaut sehr empfindlich reagieren kann, werden milde Produkte bevorzugt.

Endodontologie + Zahnerhaltung

Praktisch, sauber, sicher… schnell! Die Wurzelkanalfüllung mittels One-Step Obturator

Im Jahr 2016 wurden im Rahmen der vertragszahnärztlichen Versorgung – laut Kassenzahnärztlicher Bundesvereinigung (KZBV) – 6 Millionen  Wurzelkanalfüllungen erbracht. Damit gehört diese Leistung zu den 10 am häufigsten ausgeführten GKV-Therapiemaßnahmen in der Zahnarztpraxis.

Mit einer durchschnittlichen Vergütung von nur ca. 17 Euro rangiert sie damit aber leider nicht auch gleichermaßen unter den 10 best bezahlten…

Konservierende Zahnheilkunde

Universaladhäsiv statt Mehr-Schritt- Adhäsivsystem?

Die meisten glaskeramischen Restaurationen sind adhäsiv zu befestigen – ganz unabhängig von der Präparationsform. Wer dafür klassische Adhäsivsysteme einsetzt, der profitiert zwar von einer langjährigen klinischen Bewährung der Produkte, nimmt aber auch ein kompliziertes Vorgehen bei ihrer Anwendung in Kauf. Einfacher geht es mit den seit rund sechs Jahren erhältlichen Universaladhäsiven. Doch bieten diese eine vergleichbar hohe klinische Zuverlässigkeit wie die Klassiker?

Restaurative Zahnheilkunde

Brillante Fissurenversiegelung

Die Beliebtheit sogenannter „Flow-Komposite“ wächst kontinuierlich: Neben den bewährten Universalkompositen entdeckt die zahnmedizinische Fachliteratur allmählich auch fließfähige Füllungsmaterialien für sich, wie erste In-vivo-Studien zeigen. Wegen ihrer ausgesprochenen Vielseitigkeit sind niederviskose Komposite aus der Praxis hingegen kaum mehr wegzudenken. Ihr großer Vorteil ist ihre geschmeidige Konsistenz, die zu einem ausgeprägten selbstadaptierenden Verhalten führt. Genauso geschätzt werden ihre thixotropen Eigenschaften: Trotz der niedrigen Viskosität verfügt das flexible Material bei der Applikation über die nötige Standfestigkeit und zeigt erst unter Druck seine gute, kontrollierte Fließfähigkeit.

Digitale Zahnheilkunde + Diagnostik

Zahnmedizin Allgemein

TELEMATIKINFRASTRUKTUR

Während wir in der ersten Folge unserer Serie über die Telematikinfrastruktur auf die allgemeinen Informationen eingegangen sind, wollen wir diesmal etwas in die technischen Tiefen abtauchen. Der Konnektor spielt dabei eine entscheidende Rolle.

Prothetik + Zahntechnik

Metallfreie Klammerprothesen: Update Nylon

Nylon-12, auch bekannt unter dem Markennamen Valplast (Weithas), ist außerhalb Deutschlands und vor allem in den USA unter anderem aufgrund seiner Eigenschaft als chemische Alternative zum klassischen PMMA seit Jahrzehnten als Prothesenmaterial für herausnehmbaren Zahnersatz verbreitet und etabliert.

CAD CAM

Kombinierte CAD/CAM-unterstützte Behandlung

Intrusion der Frontzähne, leichte Bisshebung, Non-prep-Veneers im Ober- und Unterkiefer für ein neues Lächeln einer Patientin – diese Behandlung ist schnell, sicher und einfach möglich mit CEREC. Dr. Marko Ahonen, Zahnarzt und erfahrener Anwender aus Finnland, hat sowohl die CEREC Ortho Software als auch die neue CEREC SW 4.5 dafür genutzt. Das Ergebnis überzeugte ihn und vor allem seine Patientin.

Kieferorthopädie

Bedeutung Kieferorthopädie

Die Kieferorthopädie ist in Praxis und Wissenschaft ein bedeutsames Spezialfach der Zahnmedizin, welches eine reelle Chance darin sieht, das breite Behandlungsspektrum der Kieferorthopädie vollumfänglich im Verbund mit unseren (zahn-) medizinischen Fachdisziplinen effizient zu nutzen.
Es geht darum, Patienten in allen Altersgruppen nach dem neuesten Stand der Wissenschaft kompetent kieferorthopädisch zu behandeln. Dies setzt für jeden Einzelfall eine detaillierte klinische, modell- und funktionsdiagnostische sowie radiologische Befunderhebung (röntgenologische Beurteilung des Gebisssystems, Auswertung von Fernröntgenseitenbildern sowie gegebenenfalls von Handröntgenaufnahmen) unter Einbeziehung der individuellen Wachstumssituation unserer meist jugendlichen Patienten voraus. Die gewissenhafte Befunddokumentation und -auswertung dient als Basis für eine individuelle Planung und zeitliche Koordinierung notwendiger Behandlungsschritte.

CMD + Interdisziplinär

CMD und pathologische Schluckstörung

Die 35-jährige Patientin ist zweifache Mutter und geht ein- bis zweimal die Woche zum zeitgenössischen Tanz. Außerdem geht sie joggen. Für die Nacht ist sie mit einer Entspannungsschiene versorgt. Sie kam mit dem ärztlichen Befund CMD zu uns. Außerdem stellte ihre Zahnärztin eine Myopathie links fest und verordnete ihr zehnmal Manuelle Therapie.

Praxen in Deutschland

„Willkommen an Bord der Seasmile!“

Unsere Reise durch die „Praxen in Deutschland“ führt uns diesmal nach Erlangen zu Kapitän Dr. Nina Zeitler und ihrer Crew der Seasmile. Seit 2016 widmet sich das Team – natürlich bestehend aus Maat, Steuermann und den emsigen Matrosen – ausschließlich der Zahnheilkunde für  Kids und Teens. Sie haben dabei ihre ganz eigene Welt „auf hoher See“ aus einzigartigen Charakteren und Räumlichkeiten geschaffen. Ein Konzept, in welchem die Kids von Anfang an loslassen und sich wohlfühlen können, und welches das möglicherweise Unangenehme ganz spielerisch aufhebt.

Recht Steuern Finanzen

TELEMATIKINFRASTRUKTUR

Während wir in der ersten Folge unserer Serie über die Telematikinfrastruktur auf die allgemeinen Informationen eingegangen sind, wollen wir diesmal etwas in die technischen Tiefen abtauchen. Der Konnektor spielt dabei eine entscheidende Rolle.

Wirtschaft + Abrechnung