Innovative Zahnheilkunde vs. Sachleistung der GKV

Die Sachleistung der GKV bedeutet, dass Sie als Vertragszahnarzt Leistungen zu Lasten der GKV erbringen können, diese Leistung ist die Behandlung des Patienten. Um eine möglichst gute Grundlage in der zahnmedizinischen Betreuung bieten zu können, ergibt die Sachleistung für den Patienten der GKV eine möglichst zuzahlungsfreie Behandlung. Nur in den ausgewiesenen Fachbereichen, wie Zahnersatz oder Kieferorthopädie ist eine Zuzahlung durch den Versicherten, bzw. den gesetzlichen Vertreter vorgesehen. Dennoch weiß die GKV, dass sie mit dieser Regelung den Patienten von dem Fortschritt der modernen Zahnmedizin ausgrenzt. Daher besteht die Möglichkeit, den Patient mittels vertraglicher Vereinbarung, moderne und auch schonendere Verfahren anzubieten und zu vereinbaren. Der Patient der GKV trägt dann diese Therapie aus z.T. eigener Tasche. Das Patientenrechtegesetz aus dem Jahr 2013 verlangt zudem die eingehende Aufklärung des Patienten über mögliche relevante Alternativtherapien.